Stress im Kopf

Ich finde es immer äusserst spannend, dass ich mich bei anderen Menschen so leicht tue und selbst sehe ich den einen Baum vor lauter Wald nicht. Denn heute wurde ich von meiner tollen Mentorin wieder ein wenig zurecht gewiesen. Es wurde mir regelrecht der Kopf gewaschen. Auch das benötigen wir manchmal. Einen Schups von Aussen, damit wir SELBST, in diesem Fall ICH, wieder in die Spur kommen.

Dort wo ich hin will. Das was ich immer schon machen wollte und immer noch machen möchte. 

Zudem durfte ich erkennen, dass ich verdammt gern, das was mich stresst, einfach zu gern beiseite schiebe. 

Ich mag bestimmte Sachen, Dinge nicht. Marketing, Werbung und das permanente auf mich aufmerksam machen, da gibt es einfach noch Blockaden. 

Ja, auch wir Berater, Coaches, Mentoren benötigen manchmal einen Schups. Ein Gespräch um einen Perspektivenwechsel machen zu können. 

Wie gehst Du damit um? Kennst Du das auch, dass Du das was Du nicht so gerne tust, beiseite schiebst? Warum ist das so? Weisst Du schon warum Du so handelst?

Ich weiss es und es gefällt mir nicht. Auch das darf sein. Manchmal benötigt es eben ein bisschen mehr Zeit bis es endlich weiterziehen kann, da es sich ein für alle Mal aufgelöst hat. 

In meinem Kopf rattert es wie verrück. Das Gespräch, beziehungsweise bestimmte Aussagen hallen noch nach und durch diese Aussagen entstehen NEUE Gedankenkostrukte. Doch nun werde ich mir mein geliebtes Blatt Papier nehmen und mal alles niederschreiben was sich gerade zeigt. So ein Blatt Papier kann so vieles bewirken. Ich kann mir regelrecht den Kopf leer schreiben. Probier es auch mal aus. Wenn Du zuviel Stress im Kopf hast, einfach ein Blatt Papier und Deinen Lieblingsstift zur Hand nehmen und drauflos schreiben. Je nach empfinden, kannst Du diese Gedanken und Gefühle, dann auch dem Universum übergeben, indem Du es verbrennst. 

In diesem Sinne wünsche ich Dir und natürlich auch mir, wieder mehr Leichtigkeit. Hab einen tollen Tag. In Gedanken Deine Sam 

Veröffentlicht von Redaktion

Alles was es über MICH zu Wissen benötigt, steht in meinen Blog-Artikeln.

3 Kommentare zu „Stress im Kopf

  1. Ich hab das bei einem Freund erlebt: Der hat ein ganz tolles Buch geschrieben, und dann NICHTS unternommen, um es auch zu verkaufen. Ich hab ihm 5 Bücher abgekauft und im Freundeskreis verschenkt, das war es.

    Dabei kann es richtig Spaß machen, „Marketing“ zu machen. Ich hatte heute einen Zoom für einen „Wasser ernten“-Kurs. Es hat gefunkt und richtig Spaß gemacht. Und das war Marketing. Das muss also gar nichts übles sein.

    Ich wünsch Dir, dass Du solche Erfahrungen machst wie ich heute, dann kommst Du aus Deiner Blockade raus. Du schaffst das!

    Gefällt 1 Person

    1. Danke für Dein Feedback. Genau das ist auch mein Thema. Ich habe so ein tolles Buch herausgebracht und hoffte, dass es wie von Zauberhand von selbst seinen Weg geht.

      Danke, dass Du so ein schönes Beispiel mit eingebaut hast. Ja ich wünsche mir, dass ich selbst solche Leichtigkeit im Bezug auf Marketing generieren werde. Danke

      Gefällt mir

  2. Danke, dass du aus dem Arschtritt eine Kopfwäsche gemacht hast. Die Antworten kommen. Immer. Zum Beispiel in einem Raum auf Clubhouse, in dem eigentlich eine Gute-Nacht-Geschichte vorgelesen wurde. 😉

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: