GEWALT

Wann genau beginnt Gewalt? Mit Fausthieben oder anderen Schlägen gegen einen menschlichen Körper? Oder sind es zuerst die falsch gewählten Worte die Jemand ausspricht, bevor es zur Eskalation kommt? 

Wo fängt Gewalt an und wo hört sie auf? Ist der Tod das Ende? 

Wann neigt „Gewalt“ dazu, wirklich gefährlich zu werden? 

Was könnte JEDER einzelne Mensch TUN, damit die globale Gewalt mehr und mehr verringert wird? 

Ich selbst stelle mir bei vielen „Worthülsen“ sehr viele Fragen. Was steckt dahinter und wie begann die Eskalation? Wo war der Auslöser und was kann ICH machen? Wie kann ich andere zum Umdenken, neu Denken bewegen?

Ich habe in meinem Leben sehr viele Formen von Gewalt erlebt. Ob psychisch oder physisch. Für viele war und sind meine Erfahrungen mit der Gewalt eher Lappalien, da sie selbst viel schlimmeres erlebt haben. UND trotzdem haben meine (alle) Erlebnisse/Erfahrungen die gleiche Berechtigung wie die eines anderen Menschen. Mir persönlich würde niemals im Traum einfallen, dass ich den Schmerz, den bestimmte Menschen durch die verschiedensten Arten von Gewalt erlebt haben, zu bagatellisieren. So etwas steht mir nicht zu. Ich kann MEINS beurteilen oder auch bewerten, wenn ich das brauche, doch niemals das eines anderen Menschen, da ich eben NICHT in dessen Haut steckte, als es geschah. Zudem geht jeder Mensch mit seiner GESCHICHTE anders um. Tja und weil ICH so bin wie ich eben bin, würde ich NIEMALS irgendeinen Menschen, das Gleiche erleben lassen wollen, was ich erlebt habe. Im Gegenteil, ICH will so viele wie möglich, meins mitgeben, damit ihnen das erspart bleibt. 

Jemanden als „Schwurbler“ oder sonstiges zu betiteln, ist für einige witzig und für andere die Vorstufe von „psychischer Gewalt“, je nach Persönlichkeit! Seit Monaten haben soooo viele Menschen eine extrem kurze Zündschnur und lassen ihren Hass, all die Aggressionen die sie in SICH tragen, bei Anderen raus. Und durch dieses, für mich äusserst primitives Spiel, entsteht ein Dominoeffekt, da jeder JEDEN verletzt, ohne der Auslöser gewesen zu sein. Jede Aktion wird von einer Reaktion begleitet und somit ist jedes Handeln, jedes Wort ein Flügelschlag vom Bösen entfernt. Wenn ICH freundliche Wörter benutze, meine Ausstrahlung mit dem Gesagtem übereinstimmen, kann „NUR“ was freundliches zurückkommen. Doch wähle ich beleidigende Wörter, vergifte ich mich als Sender selbst UND auch den Empfänger, wenn dieser gerade anfällig ist. Manchmal können wir das GIFT nicht bei dem Aggressor platzieren, da man beim Chef, dem Schaffner im Zug, sowas von überfordert und perplex ist, dass man kein Wort über die Lippen bringt. Man ist regelrecht sprachlos, doch dieser KEIM nährt sich und wächst zu einem ekligen Pickel heran, wenn dieser Funke beim HERZEN nicht abprallt, sondern in den Verstand gelangt. Viele versuchen der Tagesstruktur wie üblich nachzugehen, doch bei denen wo der Verstand mitspricht wächst dieser Pickel immer mehr und mehr heran und vergiftet somit die Umgebung durch „Unfreundlichkeit“ weiter. 

Eine Welt von Hass beginnt sehr oft mit nur EINEM einzigen Wort, einem Gedanken, aus einer Handlung, durch Zorn. (Empörung, Wut, Verbitterung, Groll, Rage…) Würden die Menschen mehr bei sich SEIN, dann könnten bestimmte Aussagen durch „Vergebung“ im eigenem Herzen neutralisiert werden, doch leider sind viele Menschen noch nicht so weit und lassen sich infizieren. Somit tragen sie diesen Schmerz. der manchmal immer hässlicher wird, weiter. Eine Kettenreaktion ohne ENDE, wenn nicht EINIGE es umwandeln. JEDE Geste kann das Leben eines anderen Menschen verändern. Ob negativ oder eben POSITIV! Wir haben IMMER die Wahl, für was wir uns entscheiden und was wir tagtäglich hinterlassen wollen. Eine Kettenreaktion mit Güte und Freundlichkeit wäre doch viel viel schöner, oder nicht? 

Wie ich es in meinem gestrigen Artikel geschrieben habe, leiden sehr viele Menschen unter SCHMERZEN. Deshalb BITTE ich DICH, füge keinen Menschen, Leid zu. Wenn Dich jemand „angreift“, dann schiesse nicht auf gleicher Ebene zurück. Besinne Dich, halte INNE und frag ab und zu „was würde die Liebe jetzt tun“? Wie würde sie handeln oder reagieren? Umso weniger Schmerzen wir anderen antun, bewusst oder unbewusst, umso weniger MÜSSEN die Nachfolger, UNSERE Kinder heilen und aufarbeiten, da sie FREI sind von solchen Schmerzen. Schmerzen wie WIR sie ALLE zu genüge kennen.

Dieser Text wurde ein bisschen länger als geplant. Doch nun wünsche ich Dir einen wundervollen sonnigen Tag. In LIEBE Sam

Veröffentlicht von Redaktion

Alles was es über MICH zu Wissen benötigt, steht in meinen Blog-Artikeln.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: